Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Gewalt/Terror


"Tod und Vernichtung diesem roten Mob" im "national befreiten Gera"

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 

auch-das-spricht-fuer-sich-"Tod und Vernichtung diesem roten Mob" forderte vor rund 1100 nationalen Deutschen im "national befreiten Gera" bei ihrer Kundgebung mit "Rock für Deutschland" der NPD-Abgeordnete Andreas Storr.
Seit 2003 gibt es diese nationalistische Veranstaltung in Gera. Im letzten Jahr brachten die Nazis gar 4000 Besucher auf die Beine.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:18 Uhr Weiterlesen...
 

1330 rechtsextremistische Straftaten im Mai

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 8
SchwachPerfekt 
Wie die Bundesregierung jetzt mitteilt (BT-Drs.: 17/2512) ist die Zahl der rechtsextremistisch motivierten Straftaten im Mai ähnlich hoch wie im April 2010.
Weiterlesen...
 

Übelste NPD - Hetze gegen Berliner Integrationsgesetz

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Stürmer-Hetze gegen JudenMit einer üblen, an Volksverhetzung grenzenden Beschreibung ihres Bildes von Menschen mit Migrationshintergrund hetzt die Berliner NPD auf ihrer Website gegen das vom rot-roten Senat geplante Partizipations- und Integrationsgesetz.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Juli 2010 um 12:16 Uhr Weiterlesen...
 

„Ihre verfluchten Kehlen aufschneiden“ – wie die NPD auf Facebook zum Mord aufruft

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

Wer wissen will, was sich wirklich hinter dem Parteiprogramm der rechtsextremen NPD verbirgt, hat es manchmal ganz einfach: Facebook macht es möglich. Dort schreibt der NPD Kreisvorsitzende von Cham-Schwandorf, Oliver Kasack, ganz offen was er beispielsweise mit „bunten Zecken“ machen möchte.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. Juli 2010 um 19:37 Uhr Weiterlesen...
 

April: 73 Verletzte durch rechtsextremistische Gewalt

E-Mail Drucken PDF

Nach einer Mitteilung der Bundesregierung wurden im April 2010 insgesamt 1.330 Straftaten registriert, die rechtsextrem motiviert waren. Das ist die höchste Zahl seit Juni 2008.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. Juni 2010 um 15:12 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 2 von 3

Werbung




headline

Als "symbolische Unterstützung" bezuschusst die Stadt Mannheim das antifaschistische Bündnis "Mannheim gegen Rechts" mit € 2.500,-- für seine Arbeit. Die Finanzierung des für den 20. März geplanten Kongresses ist damit gesichert.

Dies beschloss der Gemeinderat der Stadt Mannheim bei seiner jüngsten Sitzung.

 

 

Werbung