Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Faschismus 2.0

Faschismus 2.0

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 39
SchwachPerfekt 

Die Social Networks im sogenannten WEB 2.0 stellen eine Revolution der Massenmedien dar, da jeder seine Meinung weitestgehend frei, ungefiltert und unzensiert für Millionen andere zugänglich machen kann.
Das klingt zunächst einmal nach Demokratie pur. Ist doch die Pressefreiheit damit nicht mehr die Freiheit einiger Millionäre, ihre Meinung in die Köpfe von Millionen zu pressen, wie wir das noch 1968 kritisiert haben, sondern Millionen können ihre Meinungen frei austauschen.

Diese Chance, auf einfache und billige Weise Millionen von Menschen erreichen zu können, wird aber auch von den Gegnern der Demokratie genutzt.

Neben antisemitischer und fremdenfeindlicher Hetze auf den Websites der "üblichen Verdächtigen" treiben immer mehr Rechtsextremisten ihr Unwesen in eben diesen Social Networks, wo sie mehr oder weniger anonym mehr oder weniger direkt ihren braunen Müll verbreiten.

Social Networks wie Wer kennt wen (www.wer-kennt-wen.de - wkw) sind für Faschisten und Anhänger anderer demokratiefeindlicher Ideologien besonders interessant, weil sie hier erstmal nicht offen erkennbar auftreten und ihr  Publikum über scheinbar "harmlose" Themen ansprechen können.

Unser Eindruck ist, dass vielen Menschen - auch politisch aktiven Menschen - nicht klar ist, was im WEB 2.0 abgeht.

WEB 2.0 verdrängt den Stammtisch und das Gespräch im Pausenraum des Betriebs und ist ein nicht zu unterschätzender Faktor in der Meinungsbildung.
Ob und in wie weit Meinungen hier wirklich beeinflusst und "gemacht" werden, oder ob letztlich nur Selbstbestätigungen bestehender Meinungen und deren Verfestigung stattfindet ist für uns derzeit noch absolut unklar.

Tatsache ist aber, dass diese Meinungsbildung über WEB 2.0 zumindest VERSUCHT wird.

Wir wollen in mehreren Kapiteln und Artikeln in unterschiedlichen Kategorien versuchen, Vorgänge im WEB 2.0 darzustellen, die Gruppen und die handelnden Personen, ihre Vernetzungen und politischen Hintergründe aufzuzeigen und ihre Ideologien zu analysieren.


Beginnt man nämlich die verschiedenen Beiträge zu hinterfragen, nach deren Ursprüngen und Zusammenhängen zu recherchieren, erkennt man schnell, dass es hier Netzwerke und Zusammenhänge zwischen Esoterikern, religiösen und politischen Sekten, Klu-Klux-Klan, Verschwörungstheoretikern, Scientology, Reichsregierungen und anderen Rechten bis hin zu faschistischen Organisationen wie auch der NPD, REP und DVU gibt.

Unklar ist für uns noch, wie weit solche Zusammenhänge tatsächlich organisiert und gesteuert sind, oder ob es sich um mehr oder weniger sich  selbst erhaltende Systeme handelt, die wie Zellen und Zellen-Gruppen unabhängig voneinander agieren, aber Erfahrungen und Informationen austauschen und gegenseitig nutzen.

Auffällig ist, dass letztlich von den verschiedensten Protagonisten immer wieder ähnliche und selbe Quellen genutzt und propagiert werden. Zentrale Rollen spielen dabei neben den Kommissarischen Reichsregierungen das Netzwerk von Infokrieg.tv, Zeitgeist, Alles Schall und Rauch und die "Deutschland-Protokolle" von Uwe Hill. Alle erwähnten pflegen enge Verbindungen und Kontakte untereinander sowie mit DVU, NPD und internationalen Faschisten-Organisationen speziell in den USA. Auch Horst Mahler und Larouche spielen hier immer wieder eine Rolle.

Nicht alle diese Gruppen  und Bestrebungen sind offen faschistisch im klassischen Sinne (vgl. auch den Beitrag "Faschismus 1.0" auf dieser Seite). Viele weisen es sogar empört von sich, als nazistisch oder rechtsextremistisch bezeichnet zu werden.

Inwieweit bei den im Internet kursierenden Verschwörungstheorien und der darauf basierenden systemkritischen Polemik Parallelen zu den klassischen Formen des Faschismus feststellbar sind, die eine Einstufung als faschistisch dennoch rechtfertigen, ist eine Frage, die wir hier durch kritische Analyse des einschlägigen Textmaterials klären wollen.
Wir verwenden dennoch als Sammelbegriff die Bezeichnung Faschismus 2.0, weil es sich u.E. Um ein modernes "Bündel" bzw. moderne Bünde (=Faschismus) handelt, die weitgehend im WEB 2.0 entstanden  und aktiv sind  und dort auch ihre Ideologien verbreiten.

Es ist im Grunde auch gar nicht relevant, ob eine der hier aufgeführten Personen oder Gruppen faschistisch, antisemitisch oder nazistisch ist bzw. sich selbst so definiert. Viel wichtiger ist es, welche Auffassungen vertreten werden, in welchem Kontext diese auftreten und welche Wirkung sie im Kommunikationsprozess haben.

Allen gemein ist die Ablehnung der derzeitigen demokratischen Gesellschaftsordnung und die Forderung nach Schaffung einer Volksgemeinschaft ohne "Parteiendiktatur". Auch die Medien werden weitestgehend als Manipulatoren und Bestandteile des herrschenden Systems abgelehnt.

-----------------

Anmerkung:

Die Beiträge in den Bereichen "Personen", "Gruppen" und "Themenbereiche" sind derzeit noch sehr rudimentär.  Für Hinweise, Quellenangaben und Links sind wir dankbar.

Die Verlinkung dieser Beiträge auf anderen Websites ist ausdrücklich erwünscht.

Die Beiträge werden nach und nach ergänzt, ausgebaut und aktualisiert. Es lohnt sich also, immer wieder mal reinzuschauen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. Dezember 2009 um 20:56 Uhr  

Werbung




headline

Der rechtsesoterische Kopp Verlag verlegt nicht nur Bücher und Zeitschriiften von Verschwörungstheoretikern und anderen Rechten, er verbreitet auch rechte Nachrichen von Ulfkotte, Wisnewski u.a. obskuren Figuren.

 

Weiterlesen...

Werbung