Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Querfront


Die Linke und ihr Antisemitismus

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 42
SchwachPerfekt 

Die Affäre um ein antisemitische Flugblatt, dass lange Zeit unbemerkt auf der Webseite der Linken Duisburg zum Download stand, wirft ein bezeichnendes Licht auf den Zustand des politischen Bewusstseins bei Teilen der Linken in diesem Land.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. September 2011 um 18:54 Uhr Weiterlesen...
 

Rote Fahne mit braunen Streifen

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 32
SchwachPerfekt 

Rote FahneDie "Rote Fahne" ist ein von Stephan Steins betriebenes Web-Projekt, das mit der gleichnamigen Zeitung der MLPD/KPD nichts zu tun hat.

Steins legt Wert auf die Feststellung, es handle sich um ein Nachfolgeprojekt der 1918 von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gegründeten KPD - Zeitung. Die können sich nun leider nicht mehr wehren, wenn Steins sich im Zusammenhang mit dem in Karlsruhe am 21.8. geplanten Rudolf-Heß-Marsch den Nazis anbiedert.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 20. August 2010 um 14:02 Uhr Weiterlesen...
 

Querfront gegen Juden

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 

Steinewerfer gegen Juden"Die Deutschen sagen doch auch 'Ausländer raus'. Dann können wir auch 'Juden raus' rufen", so eine der pubertären SteinewerferInnen in Hannover.
Muslimische Kinder und Jugendliche hatten eine jüdische Tanzgruppe mit Steinen beworfen und "Juden raus" gerufen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. Juli 2010 um 20:21 Uhr Weiterlesen...
 

Querfront: Der diskrete Charme des Kryptofaschismus

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 53
SchwachPerfekt 

Alter Wein in neuen Schläuchen – Rechtsextremismus im neuen Gewand

In der Diskussion mit Anhängern der „Infokrieger“-Bewegung wird man, wenn man auf den rechtsextremistischen Charakter dieser verschwörungstheoretischen Weltanschauung hinweist, immer wieder mit Aussagen konfrontiert wie „Was ist denn daran rechtsextrem?“, „Ich lasse mich nicht als Faschist bezeichnen!“, „Ich hasse Nazis“ usw. In den meisten Fällen ist dies subjektiv tatsächlich ehrlich gemeint.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 12. Dezember 2009 um 18:11 Uhr Weiterlesen...
 


Werbung




headline

Diese Nachricht haben wir per Mail erhalten:

Es geht um eine gefakete AntiFa Seite, auf der
Antifaschisten aufgefordert werden ihre Daten+Fotos an
den Betreiber
zu schicken. Das heißt, vollständige Anrschrift etc.

Weiterlesen...

Werbung