Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Organisationen Regentreff

Regentreff

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

Der "Regentreff" ist der regelmäßige "Treff für Grenzwissen" bei der bayrischen Kreisstadt Regen.
Zu den Teilnehmern der Treffen gehören u.a. der Verschwörungstheoretiker Gerhard Wisnewski, der Antisemit Jo Conrad, der Innenminister einer der Reichsregierungen Matthes Haug und weitere illustre Persönlichkeiten aus der rechten Szene sowie aus dem Bereich der rechtsoffenen Verschwörungsideologen.

Bereits 2004 wurde in einem Beitrag des ZDF-Kulturmagazins Aspekte darüber berichtet, dass bei den Treffen rechtsextremistische und antisemitiische Themen besprochen werden. So hätten dort Bücher des Holocaust-Leugners Jan Udo Holey ausgelegen. In einer Broschüre  habe es zynisch geheißen: 'Wussten Sie schon - dass die SS in den Konzentrationslagern mit teuerster High Tech versuchte, das Leben der dortigen Häftlinge zu retten?'". (U03)

Organisator des Treffs ist der Inhaber des Osiris-Verlags Oliver Gerschitz.

Evident sind Verbindungen des Treff-Organisators zur KRR-Szene nicht nur durch Haugs Teilnahme, sondern auch durch diverse Verknüfungen im Internet.(K17)

Immer wichtiger beim Regentreff wird auch das Thema Germanische Neue Medizin des Antisemiten Hamer. (E25)

Hintergründe und Geschichte des Treffs sind hervorragend und ausführlich in den KRR-FAQ (K17) beschrieben, sodass mit Verweis auf diesen Artikel hier auf weitere Ausführungen verzichtet werden kann.

Interessant sind auch Einträge in diesem Forum: (T09)

Zitate:

E25 http://www.esowatch.com/index.php?title=Regentreff
K17 http://www.krr-faq.net/regen.php
U03 http://unknownreality.blog.de/2009/04/26/regentreff-rechts-6011789/comment_ID/11075953/comment_level/1/#commentForm_msg
T09 http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=50

Weitere Quellen:

D12
D13
W17
W18
W19
R13

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. Dezember 2009 um 10:17 Uhr  

Werbung




headline

Die Dortmunder NPD prahlt auf ihrer Website damit, die rechtspopulistische "Bürgervereinigung" Pro-NRW" angezeigt zu haben.
Weiterlesen...

Werbung