Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Literatur Volksfront Medien (Jena/Butzbach)

Volksfront Medien (Jena/Butzbach)

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 
Logo: VFM
NPD-Wahlkampf-, Propaganda-, Musik- und Demonstrationsvideos - wahlweise auf der eigenen website oder dem Videoportal Youtube veröffentlichen die Neonazis von „Volksfront Medien“ (VfM) ihre Kurzfilme.

Hinter dem Projekt stehen Christian Müller, Kevin Schnippkoweit und Philipp John, drei hessische Neonazis aus dem Umfeld des extrem rechten Hausprojektes in der Langgasse 16 in Butzbach-Hochweisel (Kreis Wetterau). Gemeinsam mit dem dort ansässigen Landesvorsitzenden der NPD Hessen, Marcel Wöll, produzier(t)en sie hier ihre Amateurvideoclips. Alle drei entstammen dem Umfeld der militanten Neonazigruppe “Freie Nationalisten Rhein-Main” (FRNM) und zählen sich zu "autonomen Nationalisten“. [1] Trotzdem stehen sie der NPD sehr nahe und produzieren für sie Wahlwerbespots für das Internet, so z.B. mit Wöll oder dem Landesgeschäftsführer der NPD Thüringen Patrick Wieschke. Auch das NPD-nahe Tagesschau-Plagiat "Kritische Nachrichten der Woche" wird von "Volksfront Medien“ produziert.

Kameramann Christian Müller gilt als führender Aktivist der “Freien Nationalisten Rhein-Main” (FRNM) und ist bereits seit 2000 aktiv. Er ist einer der Bewohner der Nazi-WG in Butzbach-Hochweisel. Müller ist verantwortlich für die Internetpräsenz von VfM. [2]

Der 1989 geborene Kevin Schnippkoweit ist etwa seit 2005 in der Neonazi-Szene aktiv. Auf Grund seiner Kenntnisse bei der Videobearbeitung konnte er sich dort schnell etablieren. Er schneidet bzw. produziert die Videos. Nachdem Schnippkoweit sein Abitur an der Weidigschule in Butzbach abgebrochen hat, zog er 2007 ins thüringische Jena und will offenbar sein Abitur hier ablegen. In Jena fand er auch sofort wieder Anschluss an die extrem rechte Szene und ein Zuhause im "Braunen Haus". Schnippkoweit tritt im Internet zumeist unter dem Pseudonym „exvodsPhoenix“ auf, unter dem er die Videos auch bei youtube einstellt.

Auch der 1987 geborene Philipp John, der in zahlreichen "Volksfront-Medien“-Aufnahmen zu sehen ist, wohnt und agiert nun im "Braunen Haus" Jena.

Beide gehören mittlerweile zu den aktionsorientierten Mitgliedern des Jenaer Stützpunktes der "Jungen Nationaldemokraten“ (JN) bzw. der personell weitgehend identischen Kameradschaft "Nationaler Widerstand Jena“ (NWJ). Gemeinsam mit dem Stützpunktleiter und JN-Landesvorsitzenden Christian Kaiser führt die ca. zehn Personen umfassende Gruppe immer wieder Aktionen durch. So versuchten sie in der Vergangenheit, Informationsveranstaltungen zur extrem rechten Szene in Jena zu stören. Außerdem nahmen sie in Jena am Rudolf Heß-Gedenkmarsch am 18. August 2007, dem Neonazifestival „Fest der Völker“ am 8. September 2007 und dem Landesparteitag der NPD Thüringen am 8. Dezember 2007 in Fröbitz teil – die Kamera war stets dabei. Wenig später veröffentlichten sie zahlreiche Videomitschnitte von den jeweiligen Veranstaltungen. [3]

[1] http://afawa.atspace.com/stuff/aufruf-0008.html
[2] http://www.denic.de
[3] http://volksfront-medien.de/video_FdV.html

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. März 2013 um 02:28 Uhr  

Werbung




headline

Ein gewisser Mario Borghezio hat sich jetzt im EU Parlament darüber aufgeregt, dass einige Kandidaten für die EU Kommission angeblich an Treffen der "Bilderberger" teilnehmen. Die Verschwörungstheoretiker sind natürlich hell auf begeistert, dass da jemand in der Öffentlichkeit so eine "Bombe" platzen läßt.

Weiterlesen...

Werbung