Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Argumente Gegenargumente
Gegen-Argumente


Simone Rafael nimmt Stellung zur Aktionswoche

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 59
SchwachPerfekt 

Die Aktionswoche "Soziale Netzwerke gegen Nazis" geht heute zu Ende und man kann ohne Übertreibung sagen, dass sie ein voller Erfolg war.

Allein in wer kennt wen (wkw) sind bis Heute Nachmittag über 181.000 Mitglieder der Gruppe beigetreten.

Im Gespräch mit Bernd Merling erläutert Simone Rafael Einzelheiten zu der Aktionswoche, zu dem Projekt und wie es weiter gehen soll.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. Oktober 2010 um 07:59 Uhr Weiterlesen...
 

Wolfgang Wippermann über Extremismus

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 17
SchwachPerfekt 

Der Extremismusbegriff ist in aller Munde aber woher kommt er und was steckt hinter dem Schlagwort? Als Kampfbegriff soll er das Gleichsetzen von Links und Rechts erleichtern - aber wie berechtigt ist die sog. Extremismustheorie? Darüber sprechen wir mit dem Faschismus-Experten Prof. Wolfgang Wippermann von der FU Berlin.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 11. September 2010 um 14:12 Uhr Weiterlesen...
 

In Reichweite der Raketen

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 11
SchwachPerfekt 

Ein Kommentar von Chaim Nol.

 Chaim NollChaim Noll (im Foto rechts mit weißem Hemd)

wurde 1954 in Ostberlin als Sohn des Schriftstellers Dieter Noll geboren. 1983 reiste er in den Westen aus, seit 1995 lebt er in Israel. Demnächst erscheint im Verbrecher Verlag sein neuer Roman "Feuer".

Er meint: Deutsche Medien zeichnen ein verfälschtes Bild von Israel.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:28 Uhr Weiterlesen...
 

Extremismus und politische Gewalt

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 
Extremismus und politische Gewalt"Linksmotivierte Straftaten stark angestiegen", "Verfassungsschutz warnt vor linker Gefahr", so und ähnlich klingen Schlagzeilen in den letzten Wochen und Monaten. Doch was steckt dahinter? Was ist überhaupt Gewalt? Was ist Extremismus? Kann man linksmotivierte mit rechtsmotivierter Gewalt vergleichen? Wo sind die Unterschiede?
Mit diesen Fragen befasste sich die jüngste Mitgliederversammlung der LINKE.Mannheim.

Eine dreiköpfige Arbeitsgruppe hatte sich im Vorfeld ausführlich mit dem Thema befasst und Informationen eingeholt. Hieraus war ein Impress - Vortrag entstanden, der als Einstieg in die Diskussion diente.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:29 Uhr Weiterlesen...
 

Zahlen über "linke Gewalt" nicht belastbar

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

 

 

"Linksextremistische Gewalttaten höher als rechtsextremistische". Solche und ähnliche Meldungen gingen vor einiger Zeit durch die Medien. Bereits bei etwas näherer Betrachtung der Zahlen relativiert sich diese Behauptung. Vor allem wenn man die Opferzahlen betrachtet. Denn die Zahl der Opfer rechtsextremistisch motivierter Gewalt ist höher als die Zahl der Opfer linksextremistischer Gewalt. (vgl. hier)

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:29 Uhr Weiterlesen...
 

Was ist Kryptofaschismus?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 122
SchwachPerfekt 

Faschismus ohne Faschisten

Gibt es heute überhaupt noch Faschisten? Abgesehen von Einzelfällen, denen es wohl mehr um eine rebellisch-provozierende Pose geht als um politische Inhalte, gibt es doch kaum noch jemanden, der sich selbst so bezeichnet oder es auch nur dulden würde, von anderen so bezeichnet zu werden. Faschismus ist zum Tabu und zum inhaltlich unscharfen, fast beliebig verwendbaren Schimpfwort geworden. Faschistisches Gedankengut ist damit leider keineswegs verschwunden. Allerdings sind seine historischen Vorläufer derart gründlich diskreditiert, daß es sich in der breiteren Öffentlichkeit nur noch ohne offene Bezugnahme auf die eigene Tradition artikulieren kann.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:31 Uhr Weiterlesen...
 

Was heißt „antideutsch“?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 129
SchwachPerfekt 

Anmerkungen zur praktischen Bedeutung eines Kampfbegriffs

Anti-Antideutsche Parole auf einer Webseite Freier NationalistenEin Gespenst geht um in deutschen Internetforen, Blogs und Social Networks: das Gespenst des „Antideutschismus“.

Immer wenn irgendjemand kritische Anmerkungen zu verschwörungstheoretischen oder antisemitischen Thesen äußert, taucht seitens der Kritisierten früher oder später die Anschuldigung auf, der Betreffende sei wohl ein „Antideutscher“.
Offenbar soll damit zum Ausdruck gebracht werden, daß, wer den Antisemitismus kritisiert, in den Augen dieser Leute kein guter Deutscher sein kann.

Das Feindbild des bösen „Antideutschen“ findet sich sowohl im rechtsextremistischen Umfeld, etwa bei der NPD (N13, D17), als auch bei verschwörungsgläubigen Politsekten wie der BüSo (B25, S. 4ff) und den selbsternannten „Infokriegern“ der sogenannten „Wahrheitsbewegung“ (A24) bis hin zu sich als links verstehenden „antizionistischen“ und „antiimperialistischen“ Gruppierungen wie der „Arbeiterfotografie“ (A34) oder auch linksnationalistischen Querfront-Projekten wie Jürgen Elsässers „Volksinitiative“ (J10, J11).

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:32 Uhr Weiterlesen...
 

Faschismus 1.0

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 27
SchwachPerfekt 

Wir befassen uns hier mit politischen Bewegungen und Ideologien, die bestimmte Ähnlichkeiten mit dem historischen Faschismus haben, aber auch Unterschiede aufweisen. Daher ist es sinnvoll, zunächst nochmal zusammenzufassen, was den historischen Faschismus ausmachte und warum wir den Begriff nach wie vor für zeitgemäß halten.

Fangen wir damit an, was Faschismus nicht ist.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:34 Uhr Weiterlesen...
 


Werbung




headline

Unter http://www.linkezeitung.de/ erscheint ein linksradikales online Magazin, das zum Teil gute interessante Berichte zum Teil aber auch ziemlich extreme und sektiererische Positionen vertritt.

Ursprünglich entstand das Magazin aus der linken Opposition innerhalb der WASG. Es handelt sich also um diejenigen Leute, die sich nicht mit der PDS vereinigen wollten, weil ihnen die PDS als zu angepasst erschien.

Weiterlesen...

Werbung