Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Nazis sammeln Anti-Fa-Adressen

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 16
SchwachPerfekt 

Diese Nachricht haben wir per Mail erhalten:

Es geht um eine gefakete AntiFa Seite, auf der
Antifaschisten aufgefordert werden ihre Daten+Fotos an
den Betreiber
zu schicken. Das heißt, vollständige Anrschrift etc.

Dominique Oster, n pädophiler stalkender Neonazi aus
Siegburg hat sie online
gestellt und plant, die gesammelten Daten auf einer
anderen Seite für Rechte zu veröffentlichen.
http://antifa-rhein-sieg.mirja-nordhoff.de/

Ich hab den Pfosten angerufen und er weigert sich, sie
rauszunehmen, und er freut sich jetzt, weil er schon 8
Adressen hätte.
Und hier will er sie veröffentlichen:
http://anti-antifa.dominique-oster.de/
Weil er einfach nur sackdumm ist, hat er weiter unten
BEIDE Seiten auf seiner privaten verlinkt:
www.dominique-oster.de

Weiterschicken, macht alles das er keine Adressen mehr
bekommt!

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 19. Januar 2010 um 12:54 Uhr  

Werbung




headline

Einen Reader zum Workshop "Faschismus 2.0 - Faschistische Bestrebungen im WEB 2.0" beim Kongress Mannheim gegen Rechts hat die Redaktion Anti - Faschismus 2.0 zusammengestellt.

 

Weiterlesen...

Blick nach rechts

Werbung


Schlagzeilen

Da hilft nur melden, melden, melden

In den letzten Wochen häufen sich die Diskussionen um rassistische und gewaltverherrlichende Inhalte auf Facebook. Das soziale Netzwerk ist auf die Meldungen durch die AnwenderInnen angewiesen und erklärt, dass entsprechende Inhalte umgehend gesperrt werden.

 

Weiterlesen...

Schlagzeilen

Was darf die Satire?

GröTaZNein, wir haben sie nicht erfunden: die Satire als Mittel der politischen Auseinandersetzung mit menschenfeindlichen Ideologien, rechter Esoterik und Verschwörungstheorien.

 

Weiterlesen...