Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Thor Steinar verklagt Storch Hainar

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 

Am 16. Dezember 2008 startete ENDSTATION RECHTS. offiziell das Klamottenprojekt "Storch Heinar". Nun geht es vor Gericht: Die Kleidungsfirma "Thor Steinar" will in einem Prozess gegen uns erzwingen, dass wir den Verkauf der entsprechenden Kleidungsstücke und Devotionalien einstellen. Ab sofort brauchen wir jede Menge Hilfe!


Dass "Thor Steinar" großen Wert darauf legt, gegen vermeintliche Kritiker rechtlich vorzugehen, ist weithin bekannt. Auf einer zum Unternehmen gehörenden Internetseite rühmt man sich bspw. zahlreicher erwirkter gerichtlicher Entscheidungen. Selbst gegen einzelne Bundesländer versucht "Thor Steinar" vorzugehen - so zum Beispiel gegen das Land Brandenburg, weil dieses in einem Verfassungsschutzbericht darauf hingewiesen hatte, dass die Marke in der rechtsextremen Szene sehr beliebt sei.

marken"Thor Steinar" wirft uns nun zweierlei vor: a) würden wir ihre Markenrechte verletzen und b) die Marke auch noch "verunglimpfen". Kurioserweise beantragte "Thor Steinar" allerdings nur einen Tag nach dem Beginn unseres Projektes beim Deutschen Patent- und Markenamt selbst die Marke "Storch Heinar". Unsere Anwälte legten hiergegen Widerspruch ein. Daraufhin wurde "Thor Steinar" die Eintragung der Marke verweigert und so vor Selbstverunglimpfung bewahrt.

An der eigentlichen Auseinandersetzung ändert dies jedoch nichts. Es wird also wohl zu einer gerichtlichen Entscheidung kommen. Und hierfür brauchen wir vor allem eines: GELD. Wer Lust und Interesse hat, uns zu unterstützen, hat hierfür drei Möglichkeiten:

1. SMS-Spende: Wer eine SMS mit dem Wort Storch an die Nummer 81190 schickt, spendet automatisch 3 Euro für den Prozess. Nähere Informationen zum Spendenverfahren gibt es hier.

retter2. Soli-Shirt: Können Sie sich noch an das berühmte RETTER-Shirt das Fußballclubs St. Pauli erinnern? Auch wir haben ein RETTER-Shirt auf den Markt gebracht. Wer das kauft, rettet allerdings nicht den Weltpokalsiegerbesieger, sondern den Weltkriegsverliererbesieger. Übrigens auch ein hübsches Weihnachtsgeschenk. Wir danken an dieser Stelle der Firma upsolut für die Unterstützung!

3. Abzugsfähige Spende: Wenn Sie uns größere Beträge spenden wollen, können Sie dies über unser Konto tun. Der Vorteil: Sie erhalten eine Spendenbescheinigung und auf diese Weise die Hälfte des Betrages über die Steuererklärung vom Finanzamt wieder zurück. Die Bankverbindung lautet: Endstation Rechts, Kto. Nr. 171 114 04 02, BLZ 130 101 11, SEB Bank. Aber bitte nicht vergessen, uns Namen und Anschrift mitzuteilen!

So, und nun sind Sie dran. Drücken Sie die Daumen, spenden bitte etwas Geld und vor allem: WEITERSAGEN!!!!

 

Werbung




headline

NPD-Bundesvorstand Thomas “Steiner” Wulff muss eine Strafe von 1200 Euro zahlen. Der 47-Jährige stand am 08. April 2010 in Passau erneut vor Gericht.

 

 

Weiterlesen...

Blick nach rechts

Werbung


Schlagzeilen

JN - Schwerpunkt: Raus aus Afghanistan

NO NPDDie Junge Nationaldemokraten (JN) wollen das klassische Drei-Säulen-Konzept um die Komponenten "Kampf um Klassenzimmer" und "Kampf um die Hörsäle" erweitern.

 

Weiterlesen...

Schlagzeilen

Recall - Beratungsprojekt gefährdet
Der Bestand von Recall, ein Beratungsprojekt in Sachsen, das sich an Eltern von Jugendlichen wendet, die in die rechte Szene gerutscht sind, ist gefährdet, weil die Finanzierung ausläuft.
Weiterlesen...