Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Leserbriefe Lechleitergedenkveranstaltung in Mannheim

Lechleitergedenkveranstaltung in Mannheim

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 20
SchwachPerfekt 

LechleitergruppeGut 200 Menschen versammelten sich am 15. September 2010 am Lechleiter - Denkmal am Georg-Lechleiter-Platz in Mannheim. Der VVN - BdA hatte zum Gedenken an die von den Nazis ermordeten antifaschistischen Widerstandskämpfer eingeladen.

 


georg_lechleiterGeorg Lechleiter, der Kopf der Gruppe, war ehemaliger Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der KPD-Fraktion. Der Schriftsetzer war schon 1933 von den Nazis verhaftet und 1935 als Erdarbeiter an den Westwall kommandiert worden. Ab 1937 konnte er wieder als Schriftsetzer arbeiten. 1940 bildete sich eine Gruppe aus Sozialdemokraten und Kommunisten, die eine Widerstandszeitung "Der Vorbote",  herausgeben und verteilen wollte. Das abgebildete Faksimile erschien am 7. November 1941.
Neben Georg Lechleiter bestand die Gruppe u.a. aus Jakob Faulhaber, Max Winterhalter, der Familie Philipp Brunnemers, Daniel Seizinger und Rudolf Maus  heraus. Diese Gruppe hatte wegen ihrer mutigen Aktivitäten die meisten Todesopfer zu beklagen. In ihrer hektographierten Zeitung „Der Vorbote“, hatten sie u.a. geschrieben: „Hitler hat den Krieg begonnen, Hitlers Sturz wird ihn beenden“. Von 32 Verhafteten hatten 3 schon die Voruntersuchungen nicht überlebt, 19 wurden hingerichtet, die weiteren erhielten unterschiedliche Haftstrafen.Vorbote

Die Lechleiter-Gruppe hatte ebenfalls versucht, in Mannheimer Großbetrieben kleine Zellen zu gründen. Aus Sicherheitsgründen sollte jede Zelle nur aus 3 Mann bestehen. Dabei kam es vor allem auf Zuverlässigkeit und fachliche Qualität an. Deshalb wurden auch nichtkommunistische Opponenten in den Kreis aufgenommen, z.B. Eugen Sigrist, Alfred und Käthe Seitz, sowie Philipp Brunnemer. Er war schon 1890 der SPD beigetreten und im „Reichsbanner“ sehr aktiv gewesen. Als Informationsquelle für die Zeitungen und Flugblätter dienten Nachrichten der Exilkommunisten und die Sendungen des Moskauer Rundfunks und des Senders BBC London.
georg_lechleiter_2
Am 15. September 1942 wurden die meisten Mitglieder der Gruppe hingerichtet.
Eine weitere Gruppe Mannheimer Widerstandskämpfer um Georg Lechleiter und seine Freunde wurde am 24. Februar 1943 in Stuttgart hingerichtet. (vgl. auch hier)

Elke_Kammigan-Bentzinger

 

 

Elke Kammigan-Bentzinger (Foto) eröffnete die Veranstaltung und begrüßte Vertreter von SPD, GRÜNE, LINKE, DKP, DGB und des AK Antifa Mannheim.

 

 (Bitte beachten: für die Tonwiedergabe wird das Quick-Time Browser-Plugin benötigt.)
Wolfgang_Raufelder

Wolfgang Raufelder, Stadtrat der Mannheimer GRÜNE  (Foto) hielt die Gedenkrede

Unter Hinweis auf die derzeit laufende rassistische Debatte im Zusammenhang mit Sarrazin begrüßte er das zahlreiche Erscheinen der Antifaschistinnen und Antifaschisten zu dieser Gedenkveranstaltung als positives Signal, sich im Andenken an die Menschen, die ihr Leben im Kampf gegen Faschismus und für Demokratie gaben, auch heute gegen Rassismus und Faschismus einzusetzen und für Menschenrechte, Humanismus und Demokratie zu kämpfen.

 


Claudia

Abschiedsbriefe von zum Tode verurteilten Widerstandskämpfern liest

Claudia (Foto) <hier> vor.

 

 
Lars_Treusch Auch Lars Treutsch vom DGB Rhein-Neckar (Foto) und Matthias vom  AK Antifa stellten aktuelle Bezüge her und riefen dazu auf, wachsam zu sein und sich gegen alle rassistischen und faschistischen Erscheinungen einzusetzen.

 

 

Hermann_Boos1 Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Hermann Boos.
  Er sang zur Gitarre   ein Lied aus dem jüdischen Widerstand und
  das Lied mit einem Abschiedsbrief
  Nach einem Schlusswort von Elke Kammigan-Bentzinger endete die Gedenkveranstaltung  mit dem Lied "Die Moorsoldaten"

 

 


 



 

 

 

 





 

 

Antifa_Transparent

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lechleiter-gedenken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Fotos gibt es  >hier< .

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. März 2013 um 02:16 Uhr  

Werbung




headline

Der Vorsitzende der Initiative "Gesicht zeigen", Uwe-Karsten Heye, hat einen Krisengipfel gegen Rechtsextremismus gefordert.
Weiterlesen...

Werbung