Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Anti - Faschismus 2.0

Die Zukunft ist bunt - nicht braun!

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 12
SchwachPerfekt 

Die Zukunft ist buntStrahlender Sonnenschein. Die ganze Stadt auf den Beinen. Konnte man jedenfalls denken, angesichts der Menschenmassen entlang dem Paradeweg in der Mannheimer Innenstadt. Fast 80.000 Zuschauer dürften es gewesen sein.

DIE ZUKUNFT IST BUNT - Das Motto des Christopher Street Day Rhein-Neckar 2010 bekam überraschend einen besonders aktuellen Anstrich als bekannt wurde, dass die NPD  in Ludwigshafen gegen die Parade zur Gleichstellung verschiedenster sexueller Orientierungen und Lebensformen demonstrieren wollte. Veranstalter des CSD, die Spitzen der Städte Mannheim und Ludwigshafen sowie zahlreiche demokratische Organisationen von CDU, FDP, SPD, GRÜNE, LINKE, Gewerkschaften, Jusos, Falken bis hin zum AK Antifa Mannheim stellten sich geschlossen hinter den Christopher Street Day, denn "DIE ZUKUNFT IST BUNT, nicht braun". An den Rathäusern in Mannheim und Ludwigshafen wehten demonstrativ die Regenbogenfahnen der Schwulen- und Lesbenbewegung.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:15 Uhr Weiterlesen...
 

Kein Nazi-Aufmarsch in Ludwigshafen

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 
Vorab - Kurzbericht:

Rund Tausend Antifaschisten in einem breiten Bündnis von CDU, über Gewerkschaften, SPD, GRÜNE, Jusos, Falken, CSD, LINKE bis hin zum AK ANTIFA Mannheim verhinderten heute eine NPD - Demonstration in Ludwigshafen.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:15 Uhr Weiterlesen...
 

Polizeiaktion gegen Antifaschisten war rechtswidrig

E-Mail Drucken PDF

Der Polizeeinsatz gegen Pro-Köln-Kritiker war rechtswidrig. Das entschied am Freitag, 13.8. das Kölner verwaltungsgericht (20K6004/09 und 20K7418/08).
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:35 Uhr Weiterlesen...
 

Antisemitische und andere rechtsextremistische Gewalt wächst

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 

neuruppin-was-man-nicht-im-Die Zahl der antisemitischen Straftaten bewegt sich in der Bundesrepublik Deutschland weiter auf einem hohen Niveau.
Es ist zu beobachten, dass der militante Rechtsextremismus unverhohlen zur Schändung jüdischer Einrichtungen aufrufen und jüdische Personen offen bedrohen kann.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. September 2010 um 15:50 Uhr Weiterlesen...
 

Glorreicher Sieg von Storch Hainar über Thor Steinar

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 

Storch HeinarIm "Nürnberger Modeverbrecherprozess" hat Storch Hainar einen glorreichen Sieg über das Nazi-Mode-Label "Thor Steinar" errungen.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:16 Uhr Weiterlesen...
 

Schneller Ermittlungserfolg: mutmaßliche Buchenwald-Hacker ermittelt

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 
Buchenwald_Slave_Laborers_LiberationInnerhalb einer Woche konnte die Polizei zwei Verdächtige für den Hacker-Angriff auf die Server der Buchenwald-Gedenkstätte ermitteln. Nachdem erste Spuren in die USA gewiesen hatten, wurde jetzt die Wohnung von  zwei 28 und 31 Jahre alten Brüdern im sächsischen Pirna durchsucht und u.a. deren Computer beschlagnahmt.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. September 2010 um 16:08 Uhr Weiterlesen...
 

Die merkwürdigen Methoden eines dubiosen Internet-Portals

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Dass immer wieder versucht wird mit fragwürdigen Methoden Antifaschisten im Internet und darüber hinaus zu diffamieren und zu denunzieren haben wir schon (hier) berichtet.

Jetzt zeigt Patrick Gensing auf, mit welchen Methoden das Internetportal MV-Regio so arbeitet.

Weiterlesen...
 

Social Networks haben "Recruiting-Potential" für Nazis

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 

nazis-raus-aus-dem-internetDass Nazis versuchen, social Networks als Propagandaplattform und zur Gewinnung von Nachwuchs zu nutzen, haben wir schon mehrfach berichtet (vgl. z.B. hier), ebenso wie zahlreiche andere Medien. Während sich in wkw und facebook Infokrieger und andere Rechte nahezu ungestört tummeln, fährt die VZ - Gruppe hier eine konsequentere Linie.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:28 Uhr Weiterlesen...
 

Andreas Bülow zu 9/11

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 41
SchwachPerfekt 

 

 

 

 

Rebellion am Obstmarkt

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 

Eine "Schulhof - CD" nach dem Muster der NPD - Schulhof CD bringt jetzt die "Front Deutscher Äpfel" (FDÄ) heraus.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 18:17 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 5 von 16

Werbung




headline

Offener Brief

An die Menschen, die bei den Protesten am 9.10.2009 im Club Voltaire von Gewalt betroffen waren

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde
es tut uns sehr leid, was Euch passiert ist. Insbesondere auch, dass offenbar einTeilnehmer, dessen Namen wir nicht wissen, gewürgt worden ist.
Distanzierung von Gewalt in jeder Form ist für uns selbstverständlich.

Weiterlesen...

Werbung


Schlagzeilen

Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus nimmt seine Arbeit auf

Der Mannheimer Stützpunkt des Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus beginnt im Januar 2010 mit seiner Arbeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten bei rechtsextremen Vorfällen Betroffene sowie Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen rechts engagieren wollen. Solche Vorfälle können beispielsweise rechtsextreme Propaganda an Schulen, Schmierereien im Stadtteil, rassistische Pöbeleien im Betrieb, Übergriffe oder Aufmärsche von Nazis in der Stadt sein.

Weiterlesen...

Schlagzeilen

Distanzierung von Gewalt bei Protesten am Club Voltaire

Offener Brief

An die Menschen, die bei den Protesten am 9.10.2009 im Club Voltaire von Gewalt betroffen waren

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde
es tut uns sehr leid, was Euch passiert ist. Insbesondere auch, dass offenbar einTeilnehmer, dessen Namen wir nicht wissen, gewürgt worden ist.
Distanzierung von Gewalt in jeder Form ist für uns selbstverständlich.

Weiterlesen...